Profil anzeigen

OZ-Ribnitz, Darß und Meer - Die Region vor dem Corona-Lockdown

Liebe Leserin, lieber Leser, Bund und Länder haben sich angesichts der steigenden Zahl der Corona-Inf
OZ-Ribnitz, Darß und MeerOZ-Ribnitz, Darß und Meer
OZ-Ribnitz, Darß und Meer
Liebe Leserin, lieber Leser,
Bund und Länder haben sich angesichts der steigenden Zahl der Corona-Infizierten in dieser Woche auf weitreichende Einschränkungen des öffentlichen Lebens geeinigt. Ab Montag müssen beispielsweise Museen, Freizeitparks und Spaßbäder schließen. Auch der Tourismus und die Gastronomie wird stark eingeschränkt. Der Lockdown trifft auch etliche Einrichtungen in der Region Ribnitz-Damgarten.
Am Ribnitzer Hafen wird seit Anfang des Monats die ehemalige Bootshalle abgerissen. Seit Jahren wird in der Bernsteinstadt darüber diskutiert, wie das Gelände entwickelt werden kann. Die Ideen reichen von Wohnungen über Hotel und Gastronomie bis zu einem Veranstaltungshaus. Nach dem Abriss soll das Thema wieder intensiver behandelt werden.
Das Boddendorf Born verliert eine Institution: Nach 30 Jahren schließt das Café Tonart seine Pforten. Das Gebäude hat einen neuen Besitzer. Deshalb muss die Café-Betreiberin Anka Köhlmann ausziehen. Allerdings hat sie schon eine Idee, wie es weitergehen soll.
Seit vier Jahren wird in Barth die Sportplatz-Frage diskutiert. 2018 entschied die Politik: Ein neuer Sportplatz soll gebaut werden. Seit dieser Woche ist alles anders. Nun soll der alte Sportplatz hinter dem Barther Rathaus saniert werden.
Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende,
Leiter der OZ-Lokalredaktion Ribnitz-Damgarten

Nah dran

MV: Neue Lockdown-Regeln ab Montag - die wichtigsten Fragen
Corona-Lockdown: Barther Theater hofft auf Vorstellungen in der Weihnachtszeit
Das bedeutet der Corona-Lockdown für die Ribnitz-Damgartener Museen
Café Tonart in Born schließt die Pforten: Was die Betreiberin jetzt geplant hat
Abriss der Bootshalle in Ribnitz: So soll es auf dem Hafengelände jetzt weitergehen
Pläne über Bord geworfen: Alter Sportplatz in Barth soll erhalten bleiben
Cornoa-Lockdown: Vogelpark Marlow zu oder nicht?
An diesen fünf Schulen in Vorpommern-Rügen gibt es aktuell Coronafälle
Fest auf Fischland-Darß-Zingst: „De Harvst“ machte Lust auf den Herbst
Frage der Woche

Corona-Lockdown ab 2. November:
Richtiger Schritt zur Eindämmung der Pandemie?
Schreiben Sie uns Ihre Meinung per E-Mail an newsletter-ribnitz-damgarten@ostsee-zeitung.de
Geheimtipp

(Foto: Annika Wenning)
(Foto: Annika Wenning)
Zu Halloween öffnet der Fangelturm in Barth am Sonnabend für große und kleine Gäste. Von 17 bis 18.30 Uhr können sich Mutige und Interessierte dem Spuk im Inneren des Turmes stellen.
Im Anschluss ist von 19 bis 21 Uhr die Sternwarte auf dem Dach geöffnet. Dort kann der Vollmond beobachtet werden. Eine Besonderheit, denn es ist bereits der zweite Vollmond im Oktober. Zutritt nur mit Maske, es gelten zudem die die Corona-Vorschriften des Landes.
Was sonst noch so los ist

Fischland-Darß-Zingst: Wochenendtipps für die Region vom 30.10. bis 1.11.
Wettervorschau

Ribnitz-Damgarten
Herbstlich mild gestaltet sich das Wochenende mit Werten zwischen 11 bis 15 Grad. Nachts bleibt es mit ca. 10 Grad frostfrei. Am Wochenende weht der Südwestwind schwach bis mäßig.
Hier finden Sie noch mehr Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern.
Baustellen

Baustellenschild (Foto: Jan Woitas/zb/dpa)
Baustellenschild (Foto: Jan Woitas/zb/dpa)
Die Kreisstraße im Marlower Ortsteil Kuhlrade zwischen dem Ribnitzer Ortsteil Petersdorf und Marlow wird erneuert und ist deshalb voll gesperrt. Unsere Umleitungsempfehlung: Die Landesstraße 181 über Freudenberg und Carlewitz.
Radfahrer müssen zwischen Ribnitz und Körkwitz einen Umweg in Kauf nehmen. Der Boddenwanderweg wird zwischen der Kleingartenanlage „Am Bodden“ in Ribnitz bis zum Ortseingang Körkwitz saniert. Radfahrer in Richtung Fischland müssen hier auf den Körkwitzer Weg ausweichen. Für Radfahrer, die vom Fischland kommen, wird der Umweg über die Radewege über Klockenhagen empfohlen.
Leserfoto aus der Region

Eichhörnchen mit Nuss (Foto: Klaus Haase)
Eichhörnchen mit Nuss (Foto: Klaus Haase)
Wer in der schönen Natur auf dem Darß unterwegs ist, begegnet nicht nur dem einen oder anderen Menschen. Wer Geduld hat und leise sein kann, dem gelingt auch mal ein ganz besonderer Schnappschuss. So wie unserem Leser Klaus Haase, der in der Nähe von Prerow diesen Nager auf Nahrungssuche fotografiert hat. Er nennt dieses Bild schlicht und einfach „Eichhörnchen auf Nahrungssuche“.
Haben auch Sie ein tolles Foto aufgenommen?
Dann laden Sie es hoch unter www.ostsee-zeitung.de/leserfotos
Für noch mehr Infos über Ribnitz-Damgarten

Sie möchten noch mehr aus Ribnitz-Damgarten und Umgebung erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.